Einmal pro Woche besuchten Kinder der Kindertagesstätte Arzheim sowie Erstklässler der Grundschule Arzheim im letzten Schuljahr die Landauer Zooschule, um gemeinsam Tiere zu erleben und gemeinsam zu lernen. In jeder Woche befassten sie sich intensiv mit einem Zootier und erweiterten ihr Wissen über Körperbau, Sinnesleistungen und Lebensweise. Tiergeschichten, Bilderbuchkino, Bastelarbeiten sowie kleine Lese- und Schreibaufträge ergänzten das Erleben am Gehege.

Parallel gestalteten die Kinder mit der Projektleiterin Lisa Becker aus den Arbeitsergebnissen, einbezogenen Büchern und Medien eine attraktive Ausstellung, die den Eltern mit Informationen zum Projekt kürzlich im Zoo Landau präsentiert wurde. Bürgermeister Maximilian Dr. Ingenthron bewunderte die vielfältigen Arbeitsergebnisse und würdigte das Engagement aller Beteiligten.
 
Christiane Erbach, Leiterin des Kindergartens Arzheim, betonte im Rahmen der Abschlussveranstaltung, dass durch das vielseitige Projekt für die Kindergartenkinder ein gleitender Übergang vom Kindergarten zur Grundschule unterstützt wurde. Dass auch die Schulkinder von dem Projekt profitierten stellte Ute Antoni, Leiterin der Grundschule Arzheim, heraus: „Die Schulanfänger wurden in ihrer neuen Schülerrolle gestärkt: Als die älteren in der Projektgruppe erlebten sie sich als starke Helfer und Unterstützer der jüngeren Kindergartenkinder.“

Das erfolgreiche Projekt wird in diesem Schuljahr mit einer neuen gemischten Kindergruppe weitergeführt. Gudrun Hollstein, Leiterin der Zooschule, freut sich über die Weiterführung der besonderen Bildungspartnerschaft von Zooschule, Kindergarten und Grundschule.
 
Gruppenbild: Grundschul- und KITA-Kinder mit Eltern sowie Christiane Erbach (Leitung KITA Arzheim, links), Frau Ute Antoni (Leitung Grundschule Arzheim, rechts) und in der Mitte Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel, Leiterin der Grundschule Dr. Gudrun Hollstein, Projektleiterin Lisa Becker