Der Gepard ist ein Sprinter und kann bei der Jagd Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h über kurze Strecken erreichen. Geparden können ihre Krallen nicht nach Katzenart einziehen und bilden daher systematisch eine eigene Unterfamilie.

Die Unterart des Sudangeparden (Acinonyx jubatus soemmeringii) wird in nur 15 Zoos europaweit, in Deutschland außer in Landau nur noch im Tierpark Berlin gehalten. Im Jahr 2012 gelang in Landau die Erstnachzucht. Ein zweiter Wurf kam 2015 zur Welt. Weitere Nachzuchten mit den Landauer Tieren sind vom Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) erwünscht, um dazu beizutragen, diese bedrohte Art in Menschenobhut erhalten zu können.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.